Archiv

Archiv für September, 2006

Neuigkeiten

30. September 2006

Langsam wird es Zeit, dass endlich ein neuer Beitrag hier erscheint. Ich gebe ja zu, dass ich etwas faul war in letzter Zeit, was meine Seite angeht, aber die letzten zwei Wochen waren immerhin sehr vom Lernen für Prüfungen geprägt. Nun herrscht aber wieder etwas mehr Ruhe.

Auch fängt für mich am Mittwoch das Praxissemester an. Ich bin schon sehr gespannt, wie es sein wird für SFi Software zu arbeiten und mit was für Aufgaben ich beschäftigt sein werde. Ich vermute mal, dass erst viel Simples dabei sein wird. Aber mal abwarten.

Aber nun zu einer ganz andere Sache, welche vielleicht den einen oder anderen interessieren könnte:

Nach sehr langer Zeit bin ich wieder an einem „The Movies“- Film dran. Dieser heißt „Recommencement“. Die Grundidee ist bereits im Februar entstanden und wurde immer wieder nachgebessert, gebogen oder teils fast komplett umgeworfen. Mittlerweile sind bereits alle Szenen abgedreht und es fehlt nur noch der Schnitt.
Auch wird dies mein erster Film mit Synchronsprechern sein. Dafür konnte ich einige gute Voice Actors aus der Deutschen „The Movies”-Community gewinnen. Die Aufnahmen liegen schon bereit auf meinem Rechner und müssen nur angepasst (Lautstärke, Effekte) und entsprechend in den Film eingearbeitet werden. Die Musik wird diesmal wieder Jörn übernehmen, nachdem er dies bereits recht erfolgreich bei meinem letzten Film gemacht hat. Ich hoffe in den nächsten Tagen finde ich sowohl Zeit, als auch Lust mich dran zu setzen und es endlich abzuschließen.

Hier noch ein paar Worte zur Story von Recommencement:

Nach der großen Katastrophe war die Welt nicht mehr, wie vorher. Nur wenige Menschen haben überlebt. Einige konnten in ein riesiges Höhlensystem flüchten, wo sie sicher waren – jedenfalls glaubten sie das. So entstand im Laufe der Jahre eine komplette Stadt unterhalb der Oberfläche mit ihren eigenen Gesetzen. Oder war es vielleicht doch ganz anders?

Es wird ein etwas anderer Endzeitfilm in einem charakteristischen Stil (was vor allem Sets, Bekleidung, Requisiten angeht) und mehreren überraschenden Wendungen in der Storyline. Die Geschichte wird hauptsächlich durch einen Erzähler getragen, Dialoge gibt es zwar, aber es sind nicht gerade viele.

Geburtstagsfeier

17. September 2006

Alles ist wieder aufgeräumt und am richtigen Platz, also Zeit für ein kleines Resümee. Denn Gestern Abend wurde gefeiert. Schon pünktlich gegen 19 Uhr fanden sich die ersten Gäste ein. Erstmal eher zögerlich, aber später war das Wohnzimmer doch gut gefüllt. Auch kamen fast alle, welche ich eingeladenen hatte.

Die Stimmung war wirklich gut, auch wenn es teilweise zu Differenzen Musikalischer Natur gekommen ist. Aber so ist es nun mal: Musik bleibt eben Geschmackssache. Aber ich hoffe, es war für Jeden was dabei. Für denn einen halt weniger und für den anderen mehr. ;)

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Nicht nur was Getränke anbetraf, denn neben diesen gab es auch reichlich zu Essen. Angefangen von Knaberzeug, wie Chips, Salzstangen und Muffins, bis hin zu Spießchen mit Wurst, Gäste, Obst und einem Blech Pizza. So dass hoffentlich keiner die Feier hungrig verlassen musste.

Auch konnte ich dieses Mal den Getränke-Bedarf, speziell was das Bier anbelangt, recht gut einkalkulieren. Wo letztes Jahr noch ein unangerührter Kasten Reissdorf über geblieben ist, erlebte ich gestern die Gäste in besserer Trinklaune, so dass die Vorräte fast aufgebraucht wurden.

Auf jeden Fall eine schöne Feier. Ich danke allen fürs Erscheinen und hoffe, dass es gefallen hat!

Auch hab ich natürlich Fotos geschossen. Alle als zip gepackt könnt ihr euch hier runterladen und einen guten Eindruck vermitteln auch die folgenden ausgewählten Bilder:

Die ersten GästeJochen und die Bierflaschelangsam füllt es sich..Gäste hier, Gäste da..auch ich wurde abgelichtet..die Zwei aufm BalkonEssen und soBjörn als Balkontür-SteherTurmbau..Oli an der Flasche

Categories: Dies & Das, Fotos

“23″

16. September 2006

Heut ist also der Tag gekommen. Ein ganzes Jahr werde ich älter, denn vor 23 Jahren erblickte ich das Licht der Welt, wie man so schön zu sagen pflegt.

23 – eine faszinierende Zahl:

Sowohl sie selbst, als auch die Quersumme daraus sind Primzahlen. Vor allem ist sie sogar eine Sophie-Germain-Primzahl, da 23*2+1=47 ist und dies wiederum eine Primzahl darstellt.

Zusätzlich peilten die Ärzte damals bei meiner Geburt den 23. September an – letztendlich wurde es doch paar Tage früher.

Wird es auch ein ganz besonderer Geburtstag? Das wird sich zeigen! Jedenfalls wird heut Abend gefeiert. Für genug Essen und Trinken sollte gesorgt sein. Es geht dabei 19 Uhr los und das Ende ist offen.. :)

Categories: Dies & Das

Praxissemester (Update)

12. September 2006
“Sehr geehrter Herr Kurowicki,

wir bedanken uns für das freundliche Gespräch vom 31.8; bedauern aber,
Ihnen mitteilen zu müssen, dass die zur Verfügung stehenden
Praktikumsplätze für Informatiker zur Zeit leider alle belegt sind.”

Verdammt – damit wäre das folgende Semester für mich wohl ruiniert.
(siehe auch diesen Artikel)

Edit vom 15.09.06:

Mittlerweile hat sich zum Glück etwas anderes ergeben. Ich habe einen Kollegen aus höherem Semester kontaktiert und gefragt, ob er ein passendes Unternehmen kennen würde bzw. wo er sein Praxissemester absolviert hat. Er empfahl mir daraufhin die Firma SFi Software GmbH mit Sitz in Derschlag. Noch am selben Tag (Dienstag) schickte ich per Mail eine Bewerbung, wurde am Tag darauf angerufen und durfte letztendlich gestern (Donnerstag) zum Vorstellungsgespräch.

Auf jeden Fall hab ich die Stelle, der Vertrag ist schon unterschrieben. Es ist zwar nicht gerade das Beste, was man nehmen konnte, aber ich hätte bis Anfang Oktober kaum woanders eine Stelle bekommen. Und besser als 1 bis 2 Semester warten ist es allemal.

Vor allem scheinen die Mitarbeiter allesamt nett zu sein und es herrscht laut Aussage des Studienkollegen, welcher für die Firma nun als Aushilfe arbeitet, eine gute Arbeitsatmosphäre. :)

Categories: Studium / Job

Innovatives Display

7. September 2006

Vielleicht hat schon der ein oder andere überlegt, wie wohl zukünftige Computer-Displays ausschauen werden und vor allem, wie man eine Steuerung der alltäglichen Vorgänge über sie realisiert.
Eine sehr interessante Idee lieferte der Film „Minority Report“. Nun gibt es aber Entwicklungen, die wirklich in solch eine Richtung tendieren. Wo man also auf Maus und Tastatur verzichten kann und nur das Display nutzt. Aber überzeugt euch selbst:

Mehr zum Thema gibts außerdem auf ComputerBase.de.

Categories: Dies & Das, Ungeheuerlich